Wir über uns

 

Merhaba! (Hallo)

 

Wir das sind mein Mann Sven und ich Martina. Diese Homepage ist unseren beiden wundervollen Hunden gewidmet Bigfoot und Aysha.

Wir wohnen am Rande der Stadt Nürnberg in dem Örtchen Moorenbrunn. Aus dem Garten hinaus und schon sind wir im Wald.

Schon als Kind hatte ich immer Hunde, unter denen auch unser Bigfoot war, der später dann zu uns zog.

Erst wohnte Bigfoot am Wochenende zur Probe bei uns und da es ihm so gut gefiel boten uns meine Eltern  im Februar 2002 an ihn zu übernehmen. Natürlich konnten wir das Angebot nicht ausschlagen und so zog Bigfoot bei uns ein und lebte bis Anfang November als einziger Hund, was auch so bleiben sollte bei uns.

Doch wie das Schicksal so spielt, fanden wir in unserem Urlaub am 31.10.2002 unsere Aysha. Mehr über Ihre Geschichte wie sie zu uns kam und wie sie heute so lebt könnt ihr unter Aysha´s Geschichte lesen. 

Aysha´s seltene Rasse, was hoffentlich hier in Deutschland so bleibt, war der Grund für mich eine Homepage über den Karabash zu erstellen. Ebenso die Ernährung eines Hirtenhundes war für mich der Anlass noch einiges über die Ernährung und Rezepte hier aufzuführen. 

Unser Bigfoot ist am 26.08.2013 nach langer Krankheit über die Regenbogenbrücke gegangen seine Geschichte findet ihr unter: Bigfoot

Nach langer Überlegung habe ich mich dazu entschlossen die Seite Ernährungen um vieles zu kürzen, dafür aber viele gute Buchtipps anzufügen. Ich habe mich in den letzten Jahren viel mit der Ernährung der Hunde beschäftigt. Der Grund dafür war Anfangs die "Erkrankungen" (Hüftdysplasie, Arthrose, Spondylose) von Aysha, der es mit artgerechter Rohfütterung (Barf), Heilkräuter, der klassischen Homöpathie und die Basis alter asiatischer Akupunktur-Methoden gut geht und man ihr davon nichts anmerkt. Als ich die Diagnose der chronischen Niereninsuffizienz (CNI) bei Bigfoot gesagt bekam, musste ich mich in die Ernährung für CNI Hunde einfinden. Ich habe durch viel Hilfe in Internetforen und durch viele Tipps auf verschiedenen Seiten einen angepassten Futterplan für Bigfoot erstellt. Durch diese Ernährung haben wir es geschafft die Werte wieder in die Norm zu bringen. Es war klar, dass die Werte nicht ewig so bleiben, leider. Aber mehr wie es Bigfoot erging findet ihr auf seiner Seite.

Nach dem ganzen habe ich mir ein Ziel gesteckt und ein Fernstudium zum Ernährungsberater für Hunde absolvieren. In erster Linie habe ich es für und Aysha und meine späteren Hunde gemacht. Bereits habe ich aber auch schon einigen Herrechen und Frauchen erfolgreich angepasste Pläne erstellt.

Aysha´s Tod ließ mich fast in ein tiefes Loch stürzen, nichts mehr neben der Arbeit hatte Sinn für mich und es musste wieder Leben ins Haus. So zog im September 2016 eine Prager Rattler Dame namens Wicki bei uns ein. Sie stellt seitdem unser Leben auf den Kopf. Manch einer frag sich sicher: Warum nach einem so großen Hund ein so kleiner Hund. Ganz einfach nach der Krankheit von Bigfoot, der unsere großen Spaziergänge noch in einem Kinderbuggy begleiten durfte, ging dies alles mit Aysha in ihren beschwerlicheren Tagen nicht mehr und ständig alleine lassen möchte man seinen Hund dann auch nicht. So richtet man sein Leben nach seinem Hund. Wicki darf uns fast überall mit hin begleiten, gibt es Wegstrecken oder Städtetouren die für sie zu Fuß nicht zu bewältigen sind, darf sie diese im Rucksack sitzen.

Oft denke ich Aysha hat uns dieses kleine wunderbare Hündchen geschickt, Wicki was mit einem dreiviertel Jahr so gut erzogen wie Aysha erst mit 5 Jahren, Wicki zeigt manchmal seiten, da denke ich das könnte sie von Aysha und Bigfoot gelernt haben.  Die beiden bleiben für immer in unserem Herzen.

 

Selam (Gruß)

Tina

 

Das Niveau eines Landes und dessen moralische Werte können an der Weise, wie ihre Tiere behandelt werden, gemessen werden. 

(Mahatma Gandhi)

 

Ausflug nach Prag, wie immer die Hunde dabei